Wittlicher Turnverein

Kooperationen

 

Kindertagesstätte/Kinderhort 

Kinderhort Jahnplatz seit 2006

 „Kinder brauchen Bewegung“ – Vor diesem Hintergrund werden verschiedene Initiativen von der Sportjugend Rheinland-Pfalz unterstützt. Für die Persönlichkeitsentwicklung jedes Kindes sind Wahrnehmung und Bewegung von herausragender Bedeutung. Eine entsprechend wichtige Rolle fällt daher auch der Bewegungserziehung zu. Die Kooperation zwischen Kindergarten und Verein bzw. Hort und Verein bietet hier die Möglichkeit Defiziten entgegenzuwirken.  Bis zu 60% eines Jahrgangs sind von Haltungs-, Muskel- und Koordinationsschwächen gekennzeichnet.

Der Wittlicher Turnverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem aktiv gegenzusteuern und seinen Beitrag zu leisten. Als Kooperationspartner bietet der Verein Sportstunden in verschiedenen Institutionen an. Hierbei stehen u.a. Schulung der koordinativen Fähigkeiten,  Gleichgewichtsschulung und Reaktionsfähigkeit auf dem Programm.      

Ganztagsschulen

Ein weiteres Kooperationsmodell bietet „Sport im Ganztag“. Hierbei wird zwischen Verein und Ganztagsschule eine Kooperation geschlossen. Hintergrund ist die Möglichkeit, durch die Zusammenarbeit zusätzliche außerunterrichtliche Angebote im Bereich „Bewegung, Spiel und Sport“ anbieten zu können. Das pädagogische Zusatzsportangebot wird von hauptamtlichen Fachkräften des Vereins gewährleistet. Der Kooperationsvertrag mit der Grundschule Friedrichstraße besteht bereits seit dem Jahr 2003, was von einer kontinuierlichen Zusammenarbeit zeugt. Inzwischen wird der außerschulische Sportunterricht an 3 Schultagen in der Woche praktiziert. Neu hinzu- gekommen ist die Kooperation mit der Ganztagsschule des Cusanus Gymnasiums. Hier werden zwei Gruppen betreut.

Grundschule Friedrichstraße seit 2003

Cusanus-Gymnasium seit 2010

Caritas

Mit dem Umzug ins „Haus der Vereine“ ergaben sich weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit. In Kooperation mit der Begegnungsstätte der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich werden seit 2008 verschiedene Kurse im Haus der Vereine angeboten. Was mit „Rückenschule für Senioren“ begann, wurde schnell mit weiteren Angeboten wie „Pilates“ oder „Yoga“ ergänzt.

Zwischenzeitlich gibt es ein neues Gesundheitskonzept für die Generation 60 plus.

Ein vielfältiges und lebhaftes Programm soll Spaß und Freude an der Bewegung vermitteln und die Gesundheit fördern. Pro Halbjahr werden abwechselnd Elemente aus den verschiedenen Bereichen des Gesundheitssports (Entspannung, Sturzprophylaxe, Rückenschule, Beckenbodentraining usw.) angeboten.

Im Oktober 2009 wurde der Wittlicher Turnverein für sein Engagement und Fachkompetenz vom Sportbund Rheinland als „Seniorenfreundlicher Sportverein“ ausgezeichnet.

 Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich

„Gesunder Landkreis Bernkastel-Wittlich“

Auch hier ist der Wittlicher Turnverein als Kooperationspartner vertreten. Im Pilotprojekt „Gesunde Schule“ wird sich der WTV im Bereich Rückenschule/Bewegung einbringen. Ziel dieser Maßnahme ist die Förderung der Gesundheit, insbesondere der gesunden Ernährung und der körperlichen Fitness. 

Förderschule Maria Grünewald seit 2014

Inklusion im Verein

Im September 2014 haben der Wittlicher Turnverein und die Förderschule Maria Grünewald eine Partnerschaft begründet. Gelebte Inklusion im Verein – unter diesem Motto trainieren junge Menschen mit Einschränkungen unter der fachlichen Anleitung einer hauptamtlichen Fachkraft im Fitnessstudio des Vereins. Freude an der Bewegung unter dem Gesichtspunkt ganzheitlicher motorischer Entwicklung bilden den Kernpunkt des Trainings.

Den Jugendlichen bietet sich hier die Möglichkeit, individuellen Sport abgestimmt auf ihre speziellen Bedürfnisse in einer besonderen Umgebung kennen zu lernen. Dabei haben sie und die Trainerin Katja Hilla sichtlich Spaß.  

Nach dem erfolgreichen Start des Projekts ist der Grundstein für eine gute und kontinuierliche Zusammenarbeit gelegt. Weitere Projekte sollen folgen.